1 Stück No-Bake-Cheesecake auf einem Teller mit schwarzer Kuchengabel; daneben der restliche Kuchen auf einer Platte

No-bake Cheesecake mit Keksboden

200240 Min

In nur 15 Minuten zubereitet ist dieser No-Bake Cheesecake. Das perfekte Rezept für alle Backmuffel oder alle, die keinen Ofen zur Verfügung haben. So kann man übrig gebliebene Kekse ideal verwerten und gut schmecken tut’s außerdem! Die Golden Milk Mischung bringt neben der besonderen süßen Würze auch Farbe auf den Tisch. Für die Kühlzeit sollten etwa 4 Stunden eingeplant werden.

Zutaten 8 Portionen

Zubereitung

  1. 1

    Zuerst werden die Kekse in einen Gefrierbeutel gegeben und mit einem Nudelholz fein zermahlen. Anschließend die Butter in einer Pfanne zum Schmelzen bringen und die Keksbrösel mit einer kleinen Prise Salz und Zimt gut darin verrühren.

  2. 2

    Die Masse nun auf den Boden einer Kuchenform (Durchmesser 26cm) etwa 1,5cm verteilen und fest andrücken. Danach im Kühlschrank etwa 3 Stunden durchkühlen lassen, damit der Tortenboden fest wird.

  3. 3

    Die Hälfte des Joghurts mit 2EL der Golden Milk Mischung in einer Schüssel über einem Wasserbad schonend erhitzen (nicht über 60 °C) und gut verrühren. Danach in einer weiteren Schüssel Frischkäse und das restliche Joghurt miteinander vermengen. Nun den Saft einer halben Zitrone einrühren sowie das Mark aus der Schote kratzen und ebenfalls in die Masse einrühren. Die Golden Milk Joghurtcreme mit einem Schneebesen zu einer cremigen Substanz verrühren.

  4. 4

    Nun die Gelatine in einem Topf mit kaltem Wasser verrühren. Den Zucker in den Topf zugeben und etwas erhitzen. Gelatine und Zucker sollten sich aufgelöst haben.

  5. 5

    Danach die Gelatine flott in die Creme einrühren. Die fertige Creme wird nun auf dem Bröselboden gleichmäßig verteilt und anschließend kalt gestellt. Am besten für 3-4 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

    Tipp:

    Der No-Bake Cheesecake kann mit vielen unterschiedlichen Zutaten belegt werden wie beispielsweise Haselnusskrokant von Kotányi und frischem Obst.

Sophie Skutzik