Alle Blogartikel

Kräuterbäder: Wohltuende Entspannung

Vitality ― Nov 4, 2020

Verschiedene Kräuter in einer Schale und Vase auf einem Holztisch

Kräuter verleihen unseren Gerichten Würze. Auch die Kosmetikindustrie hat die Wirkung von Kräutern entdeckt und verarbeitet diese in verschiedenen Produkten. Wusstest du aber, dass Kräuter auch einen wohltuenden Effekt auf unseren Körper haben, wenn wir sie als Badezusatz verwenden?

Die Geschichte der Kräuterbäder

Bereits in der Antike verwendeten die Menschen Kräuter als Badezusatz. Ihnen war schon damals bewusst, dass verschiedene Kräuter eine heilende, belebende oder auch beruhigende Wirkung haben können. Achilles soll der Sage nach seine Wunden mit Hilfe eines Bades in Schafgarbe geheilt haben. Schafgarbe wirkt nämlich anitbakteriell und entzündungshemmend. Und genau so mussten seine Wunden, die er sich im Trojanischen Krieg zugezogen hatte, versorgt werden.

So wirken verschiedene Kräuter

Stress, Verspannungen, Muskelschmerzen, Unruhe – diese und andere Beschwerden lassen sich durch Kräuterbäder lindern. Grund dafür sind die Inhaltstoffe der einzelnen Kräuter. Beim Baden entfalten sich die ätherischen Öle besonders gut. Du nimmst diese sowohl über die Haut, als auch über die Atemwege auf.
Gerade in der kalten Jahreszeit hilft Salbei besonders gut bei Halsschmerzen und Entzündungen im Rachenraum in Form von Tee oder Lutschbonbons. Als Badezusatz lindert er Muskel- und Gelenksschmerzen. Wenn du Salbei für eine Spülung vorbereitest, dann kannst du Insektenstiche lindern, oder deinen Körper bei der Wundheilung unterstützen.

Kraeuterbad 4

Deine Kopfhaut juckt? Du hast Schuppen? Rosmarin als Badezusatz kann da helfen. Darüber hinaus bringt er deinen Kreislauf in Schwung. Aber auch gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit ist Rosmarin ein tolles Kraut.
Thymian hilft als Tee besonders gut bei Erkältungen. Im Badewasser entfaltet er zusätzlich seine krampflösende Wirkung und wird daher auch gerne bei Rückenbeschwerden eingesetzt.
Erkältungen und grippale Infekte können Kopfschmerzen und Migräne auslösen. Hier kann das Kraut Majoran helfen. Seine ätherischen Öle wirken krampflösend und schweißtreibend und haben schon vielen Menschen bei beispielsweise Schnupfen geholfen.

Wie bereitest du dich auf ein Kräuterbad vor?

Das wichtigste ist: Nimm dir Zeit. Ein Vollbad zu nehmen soll entspannen und nicht stressen. Als Vorbereitung kannst du einen Sud aus Kräutern herstellen. Dafür kochst du einen Tee aus den bevorzugten Kräutern: Nimm bis zu 6EL Kräuter und lasse diese in gut 2 Litern Wasser rund 10 bis 15 Minuten ziehen. Dann seihst du den Sud in das maximal 38 °C warme Badewasser. Besonders pflegend ist es, wenn du noch zusätzlich 200ml Milch ins Wasser leerst. Wenn dir diese Art der Vorbereitung zu aufwändig ist, dann gib bis zu 8TL Kräuter in einen kleinen Stoffbeutel. Binde diesen zu und lege diesen ins Badewasser. Mit dem Säckchen verhinderst du, dass die Kräuter im Wasser herumschwimmen und deinen Abfluss verstopfen. Wenn du dann dein Bad genießt, solltest du die Badezeit von zwanzig Minuten nicht übersteigen.

Kraeuterbad 2

Nach dem Bad

So wie du dir die Zeit für das Vollbad nimmst, so solltest du dir auch die Zeit für danach nehmen. Wickle dich anschließend in kuschelige Kleidung ein und entspanne noch für gut eine halbe Stunde. So können die Kräuter noch ein wenig nachwirken und du zusätzlich Stress abbauen.

Warum aber verwendest du getrocknete Kräuter für dein herbstliches Vollbad? Frische Kräuter sind in dieser Jahreszeit nicht mehr in Hülle und Fülle verfügbar. Außerdem entfalten die getrockneten Kräuter beim Aufguss mit heißem Wasser ebenfalls ihre ätherischen Öle. Ich wünsche dir nun gute Entspannung und hoffe, dass auch du eine kleine Auszeit vom Alltag mit einem schönen Kräutervollbad genießen kannst.

Carina Werbamobyforty.com