Alle Blogartikel

10 beliebte Saucen und Dips fürs Grillen

Grillen ― Jun 21, 2021

Verschiedene Saucen und Dips machen das Grillen zu einem Geschmackserlebnis.

Durch Saucen werden Fleisch, Kartoffeln und Gemüse zum besonderen Genuss. Welche Dips du für welche Gerichte auf den Tisch stellen solltest und Tipps zur Zubereitung erfährst du hier.

BBQ-Sauce

Eine klassischere Sauce für Gegrilltes gibt es nicht: Barbecue- (oder BBQ-)Sauce verleiht ein rauchig-scharfes Aroma und besitzt dabei auch eine verführerisch zarte Süße. Am besten schmeckt sie zu Fleisch, zum Beispiel zu Spareribs oder Chicken Wings. Den besonderen Geschmack erhält sie durch Gewürze wie Paprikapulver, Chili und Pfeffer. Die Sauce kannst du auch ganz leicht selbst zubereiten und ihr einen eigenen Twist verleihen – zum Beispiel mit einer Prise Zimt, etwas Senf oder einem Schuss Whisky. Unser großartiges Rezept für BBQ-Sauce stellt sicher, dass der Dip auf deiner Grillfeier ein Hit wird.

Mayonnaise und Aioli

Für viele Saucen und Dressings dient Mayonnaise als cremige Basis, zum Beispiel ist sie die Grundlage für Remoulade (Sauce Tartare) oder das Dressing für Ceasar Salad. Doch auch zu Fleisch und Fisch schmeckt die Sauce hervorragend. Mayonnaise besteht im Wesentlichen aus Eigelb und Öl, die miteinander verrührt werden werden. Zugegeben: Ganz leicht ist sie nicht selbst zu machen. Denn das Öl und das Eigelb sollten die gleiche, nicht zu kalte Temperatur haben, damit sie sich gut miteinander verbinden. Außerdem solltest du darauf achten, nur frische Bio-Eier zu verwenden und die Mayonnaise gut zu kühlen. Für sommerliche Tage haben wir ein Rezept für verführerisch frische Limetten-Mayonnaise kreiert. Fügst du zu deiner Mayonnaise noch mindestens zwei Knoblauchzehen hinzu, erhältst du die spanische Knoblauch-Mayonnaise Aioli, die hervorragend zu Gegrilltem passt.

Mayonnaise und Aioli sind leichte und schmackhafte Dips aus Ei und Öl.

Thousand-Island-Sauce

Eine Sauce für echte Kenner: Die amerikanische Thousand-Islands-Sauce ist ein Salatdressing, das seinen kulinarischen Siegeszug erst vor etwas über hundert Jahren antrat. Seitdem ist die Sauce in vielen Varianten zu finden und verfeinert neben Salaten auch Sandwiches und Hamburger. Wer Gästen einen köstlichen Dip servieren möchte, der auch noch leicht zuzubereiten ist, stellt am besten eine Thousand-Islands-Sauce auf den Tisch. Ihren süß-pikanten Geschmack erhält sie, indem du zu Mayonnaise etwas Joghurt, Ketchup, Chilisauce sowie kleingeschnittene Schalotten und Paprikapulver hinzufügst. Alles wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt – fertig ist dein Ausflug in die amerikanische Küche.

Chimichurri

Wer die argentinische Küche mit ihren Steaks und Asado (Gegrilltem) liebt, kennt bestimmt auch Chimichurri – allen anderen steht eine köstliche Überraschung bevor! Hinter dem Namen verbirgt sich eine typisch argentinische Sauce, die sich mit ihrem frischen Geschmack und ihrer zarten Schärfe auch perfekt als Dip oder Marinade für deine Grillerei eignet. Für Chimichurri werden Petersilie, Oregano und Lorbeer mit Gewürzen vermengt und mit Öl und Essig vermischt – auch hier haben wir ein Rezept für selbst gemachte Chimichurri-Sauce für dich. Wenn du dir die Arbeit lieber sparen möchtest, haben wir auch eine perfekt komponierte Gewürzmischung für Chimichurri kreiert. Muss man probiert haben!

Das südamerikanische Chimichurri ist perfekt für Fisch, Fleisch und Gemüse.

Satay-Sauce

Mit der Satay-Sauce bereitest du eine typisch südostasiatische, vegane Sauce zu, die mit ihrem würzig-erdnussigen Geschmack viele Fans hat. Besonders hervorragend passt sie zu Spießen mit Hühner- oder Schweinefleisch, die du super auf den Grill legen kannst. Auf unser Rezept für Satay-Sauce schwören wir, du kannst der Sauce mit Ingwer oder Chili auch noch einen Hauch Schärfe verleihen. Unser Tipp: Satay-Sauce schmeckt sensationell zu Grillkäse und Summer Rolls.

Guacamole

Das Highlight eines jeden Filmabends ist auch beim Grillen ein begehrter Dip: Guacamole. Sie ist cremig, dezent-würzig und macht vor allem Tortilla-Chips zu einem köstlichen Erlebnis. Für einen leckeren Snack nach dem Grillen kannst du diese Chips übrigens in einer Alu-Tasse kurz auf den noch warmen Rost legen und mit etwas Käse bestreuen. Für Guacamole gibt es unzählige Varianten. Manche lieben sie auf mediterrane Art mit Basilikum und Knoblauch, andere schwören auf die besonders cremige Version mit griechischem Joghurt. Unsere Lieblings-Guacamole verfeinern wir mit etwas Knoblauch, Tomaten und einer Prise Chili: cremige Knoblauch-Guacamole.

Chutney

Für einen ganz besonderen Geschmack sorgt Chutney: Die indische, fruchtig-scharfe Marmelade passt wunderbar zu Fleischgerichten, (Grill-)Käse und Fisch. Bei der Zubereitung von Chutneys kannst du dich in der Küche austoben – dem Basisrezept kannst du allerlei Gewürze hinzufügen und so dein ganz individuelles Lieblings-Chutney zaubern. Als Grundlage dafür dienen Früchte, zum Beispiel Mango, Zwetschken oder Kürbis (ja, das ist eine Frucht!). Sie werden karamellisiert, mit Gewürzen wie Knoblauch, Ingwer oder Senfkörnern verfeinert und eingekocht. In Gläsern abgefüllt sind Chutneys mehrere Wochen haltbar. Ein tolles Rezept bietet unser fein-würziges Kürbis-Chutney mit Orangenmarmelade, das du in unter einer Stunde zubereitest.

Chutney bringt die süße Würze mit und ist ideal zu Käse oder Knäckebrot.

Cocktailsauce

Hellrosa, süß und mit leichter Schärfe schmeckt Cocktailsauce nicht nur mit Shrimps, sondern auch mit Fleisch, Fisch und Gemüse. Als Basis für den Klassiker dient Mayonnaise, die mit Crème fraîche (oder Sauerrahm), etwas Ketchup, Zucker, Knoblauch und – besonders wichtig – einem Schuss Cognac verrührt wird. Der milde Geschmack der Cocktailsauce ist übrigens eine europäische Eigenheit: In den USA schmeckt sie mit Chili und Kren deutlich intensiver. Die Sauce eignet sich zudem auch hervorragend als Dressing, wenn du sie mit Joghurt und ein wenig Orangensaft anrührst.

Ketchup

Last but not least kommen wir zum Klassiker unter den Klassikern: Keine Dip-Sauce ist wohl so beliebt wie Ketchup. Wusstest du, dass der Name eigentlich von einer asiatischen Fischsauce stammt? Diese heißt Kê-tsiap, amerikanische Einwanderer haben die Sauce abgewandelt und daraus den Dip kreiert, den wir heute so sehr schätzen. Ketchup selbst zu kochen, ist gar nicht mal so aufwändig. In das traditionelle Ketchup kommen Tomaten, Zucker, Essig und Gewürze wie Piment, Muskatnuss und Nelken. Je nach Geschmack kannst du auch mit Zimt, Chili oder Curry experimentieren. Wir haben ein besonders aromatisches Gewürzketchup komponiert, das hervorragend zu Kartoffeln schmeckt. Unser Tipp: Wenn du dein selbst gemachtes Ketchup in Flaschen füllst, machen deine Gäste bei Tisch bestimmt große Augen.

Wir hoffen, du bist auf den Geschmack gekommen und lässt dich von unseren Saucen-Ideen inspirieren. Für deine perfekte Grillerei haben wir außerdem großartige Grill-Hacks gesammelt. Schau doch mal rein!