Pfeffer grün

Das krautig-frische Aroma des grünen Pfeffers würzt auch Obst und Süßspeisen. Für die Herstellung von grünem Pfeffer werden die unreifen, noch grünen Beeren geerntet.

Grüner Pfeffer als Gewürz

Grüner Pfeffer wird im Gegensatz zum weißen und schwarzen Pfeffer unreif geerntet. Die Farben des Pfeffers erhalten die Beeren aufgrund des Erntezeitpunkts und der Verarbeitung, es handelt sich dabei nicht um unterschiedliche Gattungen des Pfefferstrauchs. Wissenswertes rund um die Pfefferpflanze finden Sie weiter unten.

Durch die frühe Ernte erhält grüner Pfeffer ein besonders frisches und leicht fruchtiges Aroma, außerdem ist er die mildeste aller Pfeffersorten. Auf der Suche nach Pfeffer landete Christoph Kolumbus 1492 in der Karibik und „entdeckte“ Amerika. Von dort brachte er statt des Pfeffers neuartige scharfe Gewürze wie Chili und Piment nach Europa.

Die Verwendung

Die ganzen Körner des grünen Pfeffers eigenen sich besonders gut dazu, Saucen und Marinaden aromatisch abzurunden. Auch Chutneys verleihen sie ihren charakteristisch-würzigen Geschmack. Neben pikanten Gerichten verfeinert grüner Pfeffer auch Süßspeisen wie Obstsalate oder Früchtebrot hervorragend, da er wunderbar mit Honig harmoniert.

Wie für anderen Pfeffer gilt auch für den grünen Pfeffer: Er sollte möglichst frisch gemahlen werden, da er schnell an Aroma verliert. Braten wird er am besten in ganzer Form zugegeben, wenn dieser rundherum angebraten ist. Auf diese Weise verliert der Pfeffer auch bei längerer Garzeit nicht an Geschmack.

Tipp!

Die ganzen Körner des grünen Pfeffers verfeinern Gerichte auch optisch. Werden sie für etwa 30 Minuten in Flüssigkeit mitgekocht, erhalten sie eine weiche Konsistenz und sind im Ganzen essbar.

Pflanze Bild

Die Pflanze

Bei der Pfefferpflanze handelt es sich um einen Strauch, der bis zu 4 Meter Höhe erreichen kann. Ursprünglich in Malabar in Westindien beheimatet, findet Pfefferanbau heute vor allem in Indonesien, Indien, Vietnam und Brasilien statt. Zweimal jährlich werden die Steinfrüchte des immergrünen Pfefferstrauchs geerntet.

Aus den unreif geernteten Pfefferbeeren wird grüner Pfeffer gewonnen. Sie werden vom Fruchtstand gepflückt, ehe sie ihre Schärfe voll entwickelt haben. Die Fermentation wird bei grünem Pfeffer durch Einlegen in Laken oder schnelle Trocknung verhindert. Dadurch behalten die Pfefferbeeren ihren milden, krautigen Geschmack.

Factbox

Wissenschaftlicher Name
Piper nigrum
Familie
Pfeffergewächse (Piperaceae)
Ursprung
Indien