Lorbeer

schwebende Lorbeerblätter

Die würzig-herben Lorbeerblätter krönten Athleten im alten Griechenland. Heute stellt Lorbeer in Gerichten wie Ragouts oder Suppen seine Vielseitigkeit unter Beweis.

Lorbeerblätter in einem Korb

Lorbeer als Gewürz

Als Gewürz werden vorwiegend Blätter, in geringem Umfang auch Früchte und Zweige des Lorbeer-Baums verwendet. Frische Lorbeerblätter haben einen herb-fruchtigen, citrusartigen Geruch. Getrocknete Lorbeerblätter hingegen verfügen über ein leicht edelbitteres, balsamisches Aroma und erinnern geschmacklich etwas an Muskat.

Die Qualität von getrockneten Lorbeerblättern erkennt man an der Intensität ihres Geruchs und an ihrer Farbe: Je gleichmäßiger die grüne Farbgebung, desto hochwertiger ist das Gewürz. Im Gegensatz zu anderen Blattgewürzen zerkochen Lorbeerblätter nicht, deshalb werden sie üblicherweise nicht verzehrt und vor dem Servieren entfernt.

Lorbeerblatt in einem GulaschLorbeerblatt auf Gewürzen in einer Schale

Die Verwendung

Lorbeer ist hitzebeständig und kann ohne großen Geschmacksverlust auch länger mitgegart werden. Deshalb findet er vor allem in Ragouts, Schmorgerichten und Saucen Verwendung. Besonders gut eignet sich Lorbeer auch als Gewürz für Fleischgerichte. Der herbe Geschmack des Lorbeers ergänzt auch Eingelegtes wie Oliven perfekt.

Die Blätter sollten besser schwach dosiert werden, weil sich ihr Aroma erst beim Garen entfaltet. Da getrocknete Lorbeerblätter schnell an Geschmack verlieren, sollten sie nicht auf Vorrat gekauft werden.

Tipp!

Lorbeer harmoniert wunderbar mit Reis- und Milchprodukten! Unser Geheimtipp ist ein Schlummertrunk: Dafür einfach ein oder zwei Lorbeerblätter in heißer, mit Honig gesüßter Milch ziehen lassen!

Pflanze Bild

Zweig von einem Lorbeerbaum
Ursprungsgebiet von Lorbeer auf der Weltkarte: Mittelmeergebiet

Die Pflanze

Der Lorbeerbaum ist mit Zimt verwandt und verbreitete sich in der Antike aus Asien bis in den mediterranen Raum. Seit damals gilt er als Symbol für Ruhm und Ehre und man verwendete ihn zur Bekränzung siegreicher Athleten in Olympia. Auch Fleisch wurde früher über Feuer mit Lorbeerholz gegrillt, um diesem das edel-herbe Aroma zu verleihen.

Die bis zu 10 Meter hohen Lorbeerbäume werden heute vor allem im Mittelmeergebiet und der Schwarzmeer-Region angebaut, über die Hälfte der Welternte liefert die Türkei. In kälteren Regionen, wie bei uns in Mitteleuropa, überlebt Lorbeer als Kübelpflanze.

Factbox

Wissenschaftlicher Name
Laurus nobilis
Familie
Lorbeergewächse (Lauraceae)
Weitere Namen
Echter Lorbeer, Gewürzlorbeer, Lorbeerblatt
Ursprung
Türkei, Mittelmeergebiet, Schwarzmeer-Region