Alle Blogartikel

rePET-Verpackungen bei Kotányi

Wissen ― Sep 24, 2021

Kotányi Dosen sind ab sofort zu 100% rePET-Verpackungen

Bei Kotányi verwenden wir für Dosen ab 400ccm ab sofort zu 100% rePET-Verpackungen. Damit sparen wir pro Jahr ungefähr 155 Tonnen Kunststoff.

In Österreich verarbeitet und verpackt Kotányi Produkte für die ganze Welt. Unsere Produkte stehen nicht nur in Küchen von Privatpersonen, sondern auch in der Gastronomie wie Restaurants oder Hotels von Brasilien bis Russland. Natürlich werden für die Verarbeitung unserer Kräuter und Gewürze große Mengen an Verpackungen benötigt. Diese umweltfreundlicher zu gestalten, ist uns ein großes Anliegen. Mit den neuen rePET-Verpackungen für unsere Dosen ab 400ccm setzen wir dafür einen wichtigen Schritt.

Alle unsere Dosen bestehen jetzt werden aus rePET hergestellt.

rePET spart Kunststoff

Verpackungen aus PET bestehen aus Kunststoff, bei dessen Herstellung fossile Rohstoffe wie Erdöl, Kohle und Gas benötigt werden, die uns nur begrenzt zur Verfügung stehen. PET kann als rePET recycelt und wiederverwendet werden, wodurch die Belastung für die Umwelt erheblich reduziert wird. rePET ist dadurch nachhaltiger als andere Materialien wie Weißblech-Dosen oder Alu/Karton-Verbunddosen, da für diese wesentlich mehr Wasser für die Produktion gebraucht wird und die Umweltbelastung durch Bodenversauerung höher ist.

Unsere Dosen werden aus recycelten PET-Flaschen hergestellt.

Nachhaltigkeit bei Kotányi

Wir haben die Prozesse unserer Produktion angepasst und alle Gewürzdosen ab einem Volumen von 400ccm von PET auf rePET umgestellt. Das entspricht einer Einsparung von ungefähr 155 Tonnen Kunststoff – und das pro Jahr! Zudem spart rePET nicht nur einmalig Kunststoff, die rePET-Dosen von Kotányi können auch selbst wieder recycelt werden. So kann es sein, dass aus dem Material unserer Dosen irgendwann Kleidung oder ein Rucksack gefertigt wird.

Damit setzen wir unsere Bemühungen fort, einen Beitrag für ein lebenswertes Morgen zu leisten. Erfahre mehr darüber in unserem Nachhaltigkeitsbericht.