Eine Portion Paprika-Huhn mit Nockerl

Paprika-Huhn mit Nockerl

6070 Min
Eine Kotányi-Briefverpackung von Majoran aus dem Jahr 1900
Majoran gerebeltUnsere Verpackung von ca. 1920
Zur Zeitreise

Wir nehmen dich mit auf eine kulinarische Zeitreise: Dieses Rezept für cremig-würziges Paprika-Huhn mit Nockerl stammt noch aus einer Zeit, in welcher der Kaiser regierte. Von János Kotányi 1896 kreiert, schmeckt dieses Gericht auch heute noch genauso köstlich wie damals.

Zutaten 4 Portionen

Zubereitung

  1. 1

    In einer Kasserole gibt man einen guten Löffel Schmalz, röstet darin Ianggeschnittene Zwiebel, rührt einen gehäuften Esslöffel voll echten Paprika sowie einen halben Teelöffel gerebelten Majoran hinein, gibt dann das nach den Gliedern zerschnittene Huhn dazu, salzt und rührt es gut um und lässt es zugedeckt einige Minuten dünsten.

    Tipp:

    Statt einer Kasserole kann ein beliebiger Topf verwendet werden.

  2. 2

    Dann gibt man einen Löffel Wasser dazu und lässt nun das Huhn weich kochen, muss aber auch Acht geben, dass es nicht etwa anbrenne.

  3. 3

    Beim Anrichten kann man nach Belieben auch ein Viertel Liter Rahm dazu geben und ringsum die Schüssel mit feinen Eiernockerln garnieren.

  4. 4

    Für die Eiernockerl alle Zutaten zu einem leicht festen Teig verrühren, mit 2 kleinen Löffeln Nockerl formen und in siedendem Salzwasser solange kochen, bis die Nockerl aufschwimmen.

János Kotányi