In Zimt-Zucker gewälzte gebackenen Mäuse mit selbstgemachtem würzigen Apfelmus.

Gebackene Mäuse mit Zimt-Zucker

4560 Min

Wer sagt, dass es zur Faschingszeit immer nur Krapfen sein dürfen. Gebackene Mäuse sind ein süßes Schmalzgebäck aus Germteig und haben ihren Namen aufgrund ihrer Form.

Zutaten 4 Portionen

Zubereitung

  1. 1

    Im ersten Schritt das Mehl in einer Schüssel mit dem Germ vermischen. Nun die übrigen Zutaten Stück für Stück zugeben und mit dem Handmixer zu einem glatten Teig kneten. Danach zugedeckt für mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen.

  2. 2

    In der Zwischenzeit den Kristallzucker mit dem Zimt verrühren.

  3. 3

    Im nächsten Schritt das Öl in einen Topf oder eine höhere Pfanne geben und langsam erhitzen. Mit einem Esslöffel Nocken in das Fett tauchen und goldbraun darin backen. Danach auf einem Stück Küchenrolle abtropfen lassen.

    Tipp:

    Um zu kontrollieren ob das Fett die richtige Temperatur hat, einfach einen Holzkochlöffel eintauchen. Wenn sich kleine Blasen bilden ist die die Temperatur perfekt.

  4. 4

    Die gebackenen Mäuse im Zimt-Zucker wälzen. Perfekt als Beilage eignet sich selbstgemachtes Apfelmus. Dieses kann auch schon am Vortag zubereitet werden und problemlos im Kühlschrank gelagert werden.

  5. 5

    Dafür wird die Zitrone ausgepresst und mit der Apfelstrudel Gewürzmischung sowie 1/8 Liter Wasser in einen Topf gegeben.

  6. 6

    Die Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Das Kerngehäuse sollte dabei komplett entfernt werden. Die Apfelwürfel nun im Zitronen-Wasser aufkochen.

  7. 7

    Für etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Äpfel weich sind. Nun mit einem Stabmixer fein pürieren. Fertig ist das Apfelmus.

    Tipp:

    Wer es gerne etwas süßer mag kann noch 1 Esslöffel Honig oder Ahornsirup zugeben.

Sophie Skutzik
Sophie Skutzik

Bring Würze ins Web! Teile diesen Artikel auf ...

Schmeckt auch