Minze

Minzezweig

Die verschiedenen Sorten des englischen Krauts besitzen Aromen von kühlend bis scharf. Die beliebte Pfefferminze enthält ebenso wie die Grüne Minze Menthol.

liegende Minzzweige

Minze als Gewürzkraut

Die unzähligen Sorten der Minze besitzen jeweils ein eigenes Aroma und Aussehen. Grüne Minze, die auch den Namen Spearmint trägt, ist die bekannteste aller Minzsorten. Ihr Mentholduft und frisch-würziger Geschmack finden sich in zahlreichen Lebensmitteln, etwa in Kaugummi oder Pralinen.

Die erfrischende Kühle, die Minze im Mund verströmt, ist dem Menthol geschuldet. Der Gehalt an Menthol ist in den Sorten unterschiedlich stark ausgeprägt und vermischt sich je nach Pflanze mit anderen Aromen. So schmeckt Krauseminze nach Kümmel, Ananasminze nach der gelben gleichnamigen Frucht und Orangenminze besitzt eine feine Bergamotte-Note. Mehr zum Aussehen der Minze erfahren Sie weiter unten.

Mischen eines GetränksGlaswasser mit einem Minzzweig und Zitrone

Die Verwendung

Das Aroma der Minze ist hitzebeständig, sie kann also problemlos über längere Zeit mitgekocht werden. Häufig werden die Blätter der Minze auch als Garnierung für Desserts verwendet.

Nirgends wird mehr mit Minze gewürzt, als in England. Im Ursprungsland des Krauts bereichert Minze Süßspeisen wie Kompotte und Konfekt, Pikantes wie indische Currys, Saucen und Salate sowie Tee und Joghurtgetränke. Die Minzgelees („mint jellys”) und der Hammelbraten mit Minze sind wohl die beliebtesten Gerichte, die mit diesem unverkennbaren Gewürz verfeinert werden. Auch in Vietnam erfreut sich Minze großer Beliebtheit. Die dort angebaute Japanische Pfefferminze wird für fast alle Speisen des Landes verwendet.

Tipp!

Grüne Minze ergänzt vor allem Blattsalate, gemischte Salate und natürlich Obstsalate hervorragend und verleiht ihnen einen neuen, aufregenden Geschmack.

Pflanze Bild

Minzpflanzen
Ursprungsgebiet von Minze auf der Weltkarte: England

Die Pflanze

Ebenso wie Majoran, Basilikum und Oregano gehört Minze zur Familie der Lippenblütler. Sie wird je nach Sorte bis zu 80 cm hoch und trägt zwischen Juli und August weiße, rosa oder violette Blüten. Obwohl sich die Blätter der Sorten deutlich voneinander unterscheiden, sind sie stets eiförmig bis lanzettlich und an den Rändern meist gesägt oder gezackt.

Bereits in der Frühantike diente Minze in Europa als Gewürz, heute wird sie vor allem in Nordafrika angebaut. Seit 1750 wird in England flächendeckend Minze geerntet, die Pfefferminzsorte „Mitcham” gilt als die qualitativ beste Minze der Welt.

Factbox

Wissenschaftlicher Name
Mentha
Familie
Lippenblütler (Lamiaceae)
Weitere Namen
Edelminze, Englische Minze
Ursprung
England