Kümmel

fliegender Kümmel

Das vermutlich älteste Gewürz der Welt wird auch in Österreich angebaut. Mit seinem herben und erdig-warmen Aroma ist Kümmel wichtiger Bestandteil der europäischen Küche.

Kümmel auf einem Holzlöffel

Kümmel als Gewürz

In österreichischen und süddeutschen Küchen findet der herb-würzige, leicht brennend-bittere Geschmack des Kümmels in zahlreichen Rezepten Verwendung. Dieser Klassiker unter den heimischen Gewürzen wird allerdings außerhalb Europas und selbst im Mittelmeergebiet kaum verwendet.

Das Charaktergewürz der Wiener Küche hat eine lange Tradition, schon in der Antike wurde in Griechenland und Rom mit Kümmel verfeinert. Man vermutet, dass er in Mitteleuropa bereits in der Jungsteinzeit gesammelt wurde. Aus Kümmel wurde lange Zeit auch Öl hergestellt, das man als Vorratsschutz zur Schädlingsabwehr auf Schiffsfahrten einsetzte.

Kneten von einem TeigGewürzbaguette mit Kümmel bestreut

Die Verwendung

Kümmel empfiehlt sich besonders für deftige und fette Speisen, denen er mit seinem leichten Bitterton einen besonders ausgewogenen Geschmack verleiht. Er ergänzt viele Kräuter und Gewürze hervorragend, insbesondere Knoblauch, Zwiebel, Paprika und Majoran. Kümmel kann Gerichten gemahlen, gehackt oder in Form von ganzen Körnern beigefügt werden, die beim Zerbeißen einen besonders intensiven Geschmack abgeben.

Die traditionelle österreichische Küche ist ohne den Geschmack des Kümmels kaum vorstellbar. In Schweinsbraten, Krautfleckerl, Salzstangen, Sauerkraut, Käse und vielen Kuchen ist Kümmel enthalten.

Tipp!

Wenn man ganzen Kümmel mit Knoblauch hackt, springen die Körner nicht vom Brett. Für die meisten Gerichte der Wiener Küche benötigt man beides und erleichtert sich so die Arbeit.

Pflanze Bild

Kümmelblüte in der Natur
Ursprungsgebiet von Kümmel auf der Weltkarte: Indien

Die Pflanze

Beim Gewürz Kümmel handelt es sich um die Früchte der zweijährigen Kümmelpflanze. Die Pflanze wird bis zu einem Meter hoch und besitzt kleine weiße Blüten. In Europa wird Kümmel seit mindestens 5000 Jahren angebaut und als Gewürz verwendet, es handelt sich damit um das vermutlich älteste Gewürz der Welt.

Der heimische Kümmel ist von besonders hoher Qualität, da er ein intensives Aroma und den idealen Gehalt an ätherischen Ölen besitzt. Es liegt auch an den Bemühungen von Kotányi, dass der österreichische Kümmelanbau seit den 1980er Jahren seine Renaissance erfährt.

Factbox

Wissenschaftlicher Name
Carum carvi
Familie
Lippenblütler (Lamiaceae)
Weitere Namen
Königskraut, Josefskräutlein, Pfefferkraut, Basilienkraut, Deutscher Pfeffer
Ursprung
vermutlich Afrika und Indien