Alle Blogartikel

Kulinarisches Mexiko

Wissen ― May 18, 2021

Eine Stadt in Mexiko mit vielen bunten Fahnen an den Häusern.

Eine Reise nach Mexiko lohnt sich – egal, ob man tatsächlich ins Flugzeug steigen und abheben kann, oder sich gedanklich mit einem tollen mexikanischen Essen in Urlaubslaune versetzt. Was kommt in Mexiko eigentlich auf den Tisch?

Mexiko – ein Land der Vielfalt

Mexiko liegt südlich der USA und grenzt an Mittelamerika. Mexiko-Stadt, die dicht bevölkerte Hauptstadt, liegt auf über 2.000 Meter Seehöhe. Die Landschaft ist so facettenreich wie in kaum einem anderen Land der Erde: man findet dort kilometerlange Traumstrände ebenso wie steinige Wüsten, dichten Regenwald und schneebedeckte Vulkanhänge. Auch die Küche Mexikos ist entsprechend vielfältig.

Zwei große Einflüsse prägen die mexikanische Küche: einerseits die Traditionen der Ureinwohner, andererseits die spanische Küche, die durch die Kolonialisierung ins Land getragen wurde. An der Küste spürt man auch karibischen Flair: hier wird gerne fruchtig mit Meeresfrüchten und Fisch gekocht.

Gewürzreichtum

Mexiko ist Ursprungsland so mancher Pflanzen und Gewürze, die sich mittlerweile auf der ganzen Welt großer Beliebtheit erfreuen. Vanille stammt aus Mexiko – sie war lange Jahre der gut gehütete Schatz der Azteken und wurde „Nektar der Götter genannt“. Die Vanille ist übrigens eine Orchideengattung – bei der Ernte ist die Schote grün, die glänzend schwarze Farbe bekommt sie erst durch aufwändige Trocknung und Fermentierung.

Auch Kakao stammt ursprünglich aus Mexiko. Schon früh rührte man ihn zu schokoladigem Wasser und verehrte die Kakaobohnen so sehr, dass sie sogar als Zahlungsmittel galt.

In Mexiko wird traditionell mit einer Reihe verschiedener Chilis gekocht.

Chili – scharf und gesund!

Ein weiteres großes mexikanisches Erbe ist die Chilipflanze, die über die Grenzen hinweg zum Würzen verwendet und mittlerweile auch angebaut wird.

„Chili con Carne“ ist eines der populärsten mittelamerikanischen Gerichte mit Chilis: Rindfleisch, Zwiebeln, Bohnen und Mais werden mit reichlich scharfen Schoten und Tomaten geschmort. Die Sauce wird mit etwas Salz und Kreuzkümmel abgeschmeckt – als Geheimtipp zum Würzen gilt eine Prise Kakao sowie ein Schuss mexikanisches Bier!

Welche der über hundert mexikanischen Chilisorten habt ihr schon probiert: Habanero und Jalapeno, Manzano, Serrano? Die Habanero-Chili ist eine der schärfsten Chilis der Welt und ihr wird nachgesagt, dass so mancher Europäer wohl Schwierigkeiten hätte, sie zu essen. Für die Mexikaner hingegen gilt sozusagen: kein Essen ohne eine Prise vom scharfen, vitaminreichen Gewürz, ob frisch, getrocknet oder gemahlen. Sogar Obstsalat oder Bier wird von den Mexikanern damit aromatisiert.

Tortillas – variantenreiche Fladen

In Mexiko basieren viele Speisen traditionellerweise auf Mais und dem daraus gewonnenen Mehl – so auch die Tortillas, die als Grundnahrungsmittel gelten und zu fast jeder Mahlzeit als Beilage gegessen werden. Das Maismehl wird mit Wasser und einer Prise Salz zu Teig gerührt, ausgerollt und mit wenig Fett zu knusprigen Fladen gebacken. Nach Belieben belegt oder füllt man sie mit typischen Zutaten wie Reis, Bohnen, Salat, Avocado und wiederum mit Chili, Paprika und Knoblauch scharf gewürztem Faschierten oder Hähnchenfleisch.

Eine Variation traditionell mexikanischer Tortillas aus Mais und Weizen.

Chiles en nogada

Ein populäres Gericht, dessen Farben mit den mexikanischen Nationalfarben und der Flagge in Verbindung gebracht werden, heißt Chiles en nogada: eine Art von grüner Spitzpaprika gefüllt mit mexikanisch gewürztem Hackfleisch – dazu gibt es helle Walnusssauce und rote Granatapfelkerne.

Typisch für Mexiko ist auch die sogenannte Mole, die man unbedingt einmal probiert haben muss: Mole ist Sauce, die mit Chili, Gewürzen und ungesüßter Schokolade gekocht wird. Auf der Mole basieren traditionelle Schmorgerichte, auch jene, die Mexikaner an Festtagen wie Weihnachten und Ostern servieren.

Süß und hochprozentig

Zum Abrunden der Mahlzeit ist in Mexiko Cajeta, ein Cremedessert auf Basis von süßer, karamellisierter Ziegenmilch, sehr beliebt. Auch genießen Mexikaner gerne einfach frische Früchte und Speiseeis als Dessert.

Getrunken wird ebenso gerne süß: Limonade und die Horchata, ein kühles Getränk auf Reismilchbasis, das mit Zimt verfeinert ist. Zu guter Letzt darf ein klassischer Tequila nicht fehlen! Aus hohen Gläsern, den sogenannten Caballitos, genießen Mexikaner ihn schluckweise, ganz ohne Salz und Limette.

Bernadette Wurzingereinladungzumessen.blogspot.com