Alle Blogartikel

Tipps für den perfekten Smoothie

Kochen ― Mar 2, 2020

grüner Smoothie im Glas und Fläschchen auf einem Holzbrett

Smoothies sind aus der gesunden und vollwertigen Ernährung nicht mehr wegzudenken. Was den perfekten Smoothie so perfekt macht und worauf du bereits beim Einkauf achten kannst, erfährst du in diesem Blogbeitrag.

Smoothie geht immer

Egal ob unterwegs gekauft oder zu Hause selbstgemacht. Jeder liebt sie und jeder trinkt sie. Im schnellen Alltag ist eine gesunde Ernährung oft nicht so einfach umzusetzen. Vor allem mit selbstgemixten Smoothies kommst du täglich super einfach auf deine Portion Obst und Gemüse. Das Beste dabei ist, dass du beim Selbermachen ganz genau weißt was drinnen ist und den Smoothie so auch perfekt auf deinen persönlichen Geschmack und deine Bedürfnisse anpassen kannst.
Nicht nur für den Start in den Tag versorgt dich ein Smoothie mit vielen wichtigen Nährstoffen, auch als Snack am Nachmittag, nach dem Sport oder als Abendessen kannst du deinen köstlichen Smoothie wunderbar trinken. Mit Gewürzen wie Zimt, Ingwer oder Curcuma kannst du deinem Smoothie einfach und je nach Laune die Extraportion Geschmack verleihen.

gesunde Zutaten werden in einen Standmixer gegeben

Das A und O: Frisches Obst und Gemüse

Wähle bereits beim Einkauf am besten frische Zutaten. Machst du gleich eine größere Menge von deinem Smoothie, verlängert dies die Haltbarkeit und du kannst ihn auch nach 2 Tagen dicht verschlossen im Kühlschrank problemlos trinken. Greife, wenn möglich zu saisonalem und regionalem Obst und Gemüse in Bioqualität. Mit saisonalen Produkten aus der Region unterstützt du regionale Bauern, hast kürzere Transportwege und so den maximalen Geschmack deiner Zutaten. Regional bedeutet leider nicht, dass die Produkte frei von Pestiziden sind. Deshalb ist es gerade bei Smoothies, die du ja roh trinkst so wichtig, dass du sie aus biologischen Zutaten mixt.

Grüne Smoothies

Bereits an der tollen Farbe unschwer zu erkennen, enthalten grüne Smoothies besonders viel Chlorophyll und sekundäre Pflanzenstoffe. Diese können das Immunsystem stärken und antioxidativ, leberreinigend und antibakteriell wirken. Damit dein grüner Smoothie nicht bitter wird, ist die Wahl des richtigen Blattgemüses und das Mischverhältnis mit Obst und Flüssigkeit wichtig. Babyspinat ist ein tolles Gemüse für Smoothies, weil er wenig Eigengeschmack hat. Du kannst ihn frisch kaufen, waschen, trockenschleudern und einfrieren. So hast du Spinat immer griffbereit und kannst jederzeit los mixen. Die tollste Eigenschaft von grünen Smoothies ist, dass durch den Mixvorgang die Zellstruktur von Blattgrün aufgespaltet wird und die Inhaltsstoffe unserem Körper bestmöglich zur Verfügung stehen. Scheu dich nicht davor, auch mal Salbei, Grüne Minze oder Zitronengras in deinen Smoothie zu mixen.

Eine Holzkiste voller grüner Gemüse- und Obstsorten zum Smoothie mixen

Verwende ausreichend Flüssigkeit

Mit genügend Flüssigkeit bekommt dein Smoothie eine cremige Konsistenz und lässt sich so gut trinken. Hast du frisches Obst und Gemüse in deinen Mixbehälter gegeben, folgt als Abschluss die Flüssigkeit. So ist das Mixgut nah am Messer und wird gut durchgemixt. Statt Wasser kannst du auch isotonisches Kokoswasser verwenden, was nach dem Sport besonders toll ist. Auch pflanzliche Milchalternativen wie Reismilch oder Mandelmilch machen deinen selbstgemachten Smoothie cremig und vollwertig. Auch Eis macht Smoothies gerade im Sommer so schön kalt und erfrischend.

Wahl des Mixers

Einfacher Mixer, Pürierstab oder Hochleistungsmixer. Wofür du dich entscheidest, liegt an der Wahl deiner Zutaten und wie oft du Smoothies zubereitest. Machst du mehrmals die Woche deine Smoothies zu Hause selbst und kaufst sie nicht teuer auswärts, sparst du Geld und es zahlt sich langfristig auf jeden Fall aus in einen guten Hochleistungsmixer zu investieren. Mixt du zum größten Teil gefrorene Zutaten und grünes Blattgemüse, ist ein Hochleistungsmixer ebenfalls unerlässlich. Beobachte deine Gewohnheiten am besten für einige Wochen und entscheide dann in Ruhe.

3, 2, 1, los mixen!

Bei der Wahl deiner Zutaten, kannst du dich ganz nach deinem Geschmack austoben und diese Tipps werden dir am Anfang das Mixen erleichtern.

– Ein Verhältnis von 40 % Gemüse und 60 % Obst ist ein guter Richtwert für einen ausgewogenen Smoothie.
– Besondere Zutaten wie Sprossen, Nüsse, Ingwer, Kräuter oder Kakao kannst du nach Lust und Laune in deinen Smoothie mixen.
– Alle Smoothierezepte kannst du individuell abändern. Mit der Zeit bekommst du ein Gefühl für die Zutaten und mixt so ganz einfach deine eigenen Smoothies.

Als Starthilfe findest du auf meinem Blog www.schnabularasa.com jede Menge köstlicher Smoothie-Rezepte. Gutes Gelingen und frohes Mixen!

Jelena Maierschnabularasa.com