Alle Blogartikel

Eine kulinarische Reise durch Österreich

Wissen ― Feb 3, 2021

Wir machen eine kulinarische Reise durch Österreich

Österreich hat viele schöne Seiten, wobei die Kulinarik des Landes mit Sicherheit zu den facettenreichsten zählt. Wir begeben uns auf eine kulinarische Reise von Vorarlberg über die Steiermark bis nach Niederösterreich und entdecken Schmankerl, die inspirieren.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nahe liegt? Österreich hat unglaublich viele Schätze zu bieten: Berge und Seen in wunderschöner Kulisse sowie Städte mit langer Tradition und Geschichte. Auch kulinarisch muss man Österreich mit seinen typischen Schmankerln einfach immer wieder erleben und auskosten! Die österreichische Traditionsküche hält sowohl pikante als auch süße Spezialitäten bereit. Viele dieser Gerichte sind weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt!

Im Westen: Käsdönnala und Schlutzkrapfen

Beginnen wir unsere kulinarische Reise im Westen Österreichs. Bei einem Besuch in Vorarlberg solltest du unbedingt die traditionellen Käsdönnala probieren. Pizza-ähnlicher Hefeteig wird hier mit würzigem Vorarlberger Käse und einer Ei-Masse, die kräftig mit Zwiebeln, Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt ist, überbacken. In Tirol darf man sich die herzhaften Schlutzkrapfen keinesfalls entgehen lassen. Das sind Teigtaschen mit einer Kartoffel-Käse-Füllung. Sie werden mit reichlich brauner Butter und Schnittlauch serviert – ein Gaumenschmaus!

Frische Kaerntner Kasnudeln

Kärntner Kasnudeln – pikant und süß

Auch in Kärnten sind es gefüllte Teigtaschen, die in keiner traditionellen Küche fehlen dürfen – hier werden sie Kasnudeln genannt. Der Rand der Kasnudeln wird gekrendelt, sprich kunstvoll eingedreht und verschlossen. Ihren einzigartigen Geschmack bekommt die Kasnudel-Füllung durch die Beigabe von Kerbel und – so außergewöhnlich es klingt – Minze. Weniger bekannt, aber in Kärnten sehr beliebt ist auch eine süße Variante der Kasnudeln: mit einer Füllung aus getrockneten Birnen (Kletzen), Topfen, Zimt und Nelken werden die sogenannten Kletzennudeln gemacht.

Holzknechtnocken aus dem Salzkammergut

Salzburger Nockerl sind die wohl berühmteste Salzburger Mehlspeise. Aber hast du schon einmal von Holzknechtnocken gehört? Der Ursprung der Holzknechtnocken liegt in Bad Goisern am Hallstättersee. Wie der Name schon sagt, wurden die Nocken in den Hütten der Holzarbeiter und Bergbauleute zubereitet, die im Salzkammergut ihre schwere Arbeit taten. Die aus Mehl und Wasser geformten und in Butterschmalz gebackenen Nocken können mit pikant gewürztem Kraut oder mit Zucker und Zimt genossen werden. Man darf sie traditionellerweise übrigens auch mit den Fingern essen!

Holzknechtnocken werden über dem Feuer gekochts

Wein und Kellergeheimnis in Niederösterreich

Im Weinland Niederösterreich dreht sich kulinarisch vieles um die flüssigen Schätze Most und Wein. Beides findet als Zutat für Suppen und Schmorgerichte immer den Weg in die Kochtöpfe. Am genussvollsten ist aber sowohl in Niederösterreich als auch im südlichen Burgenland der direkte Weg in eine der zahlreichen Buschenschanken. Hast du Lust auf ein Glas guten Wein, dazu frisches Brot und das Kellergeheimnis, auch Kellergatsch genannt? Der Weinviertler Kellergatsch ist ein herzhafter Aufstrich aus Wurst, Sauergemüse, Rahm und Gewürzen wie Salz, Pfeffer, Kümmel und frisch geschnittenem Schnittlauch. Jeder Heuriger hat für das Kellergeheimnis eine eigene Rezeptur!

Steirisches Kernöl und Tommerl

Aus der Steiermark kommt das schwarze Gold Österreichs – alias Kürbiskernöl. Als Topping für cremige Suppen oder als Dressing für den beliebten Käferbohnensalat darf ein Schuss Kernöl nicht fehlen. Sogar Vanilleeis wird in der Steiermark gerne damit verfeinert. Wer es lieber nicht ganz so ausgefallen mag, genießt warme, steirische Tommerl frisch aus dem Ofen. Der Palatschinkenteig-Auflauf wird mit Zucker, Zimt und – wie könnte es anders sein – steirischen Äpfeln serviert!

Genieße die kulinarischen Spezialitäten und Besonderheiten aus den Regionen Österreichs! Viele Schmankerl lassen sich auch zu Hause einfach zubereiten. Ich wünsche dir viel Freude beim Nachkochen!

Bernadette Wurzingereinladungzumessen.blogspot.com