5 Tipps, wie du gut durch die Erkältungszeit kommst

Wissen ― Dec 9, 2019

Blog Erkaeltung

Kratzender Hals, laufende Nase? Nun ist sie wieder angebrochen – die Zeit der Erkältungen. Husten, Schnupfen, Halsweh können dir den goldenen Herbst verunleiden. Von Inhalieren, über reichlich trinken, bis hin zu Bewegung an frischer Luft oder auch Ernährung, die nicht belastet - es gibt viele Tipps, die dir durch die Erkältungszeit durchhelfen. Fünf davon habe ich für dich hier zusammengetragen.

#1: Ruhe und Entspannung

Schlaf dich gesund. So simpel diese Worte klingen, so wahr sind sie auch. Selbst eine simple Erkältung kostet unseren Organismus Kraft. Je mehr Zeit wir uns für uns nehmen, je weniger wir uns stressen, desto mehr Kraft kann unser Körper für die Genesung aufbringen. Also versuche einen Gang herunter zu schalten und lass es einige Tage ruhiger angehen.

Blog Erkaeltung 2

#2: Trinke regelmäßig und vor allem warme Getränke

Trinken ist sowieso sehr wichtig. Noch wichtiger wird es, wenn du eine Erkältung hast. Trinke vor allem warme Getränke, also Tee zum Beispiel. Der warme Tee hilft den hartnäckigen Schleim bei einer Erkältung zu lösen und hält die Schleimhäute feucht. Besonders gut bei Schnupfen, Husten und Heiserkeit sind Thymiantee, Salbei– oder Holunder-Lindenblütentee.

#3: Inhaliere mit Salzwasser

Inhalieren hilft bei Schnupfen, um die Schleimhäute wieder mit Feuchtigkeit zu versorgen. Diese werden nämlich durch die trockene Heizungsluft rissig und damit auch anfälliger für Infektionen. Es hilft bereits einen Esslöffel Salz in heißem Wasser aufzulösen und anschließend circa zehn Minuten zu inhalieren. Das Salz muss kein spezielles Salz sein, sondern du kannst einfach Salz verwenden, das du zuhause hast, wie zum Beispiel Meersalz.

#4: Bewege dich ein bisschen an der frischen Luft

Rein in eine kuschelig warme Jacke, einen Schal umgebunden, eine Haube aufgesetzt und raus an die frische Luft. Leichte Bewegung trotz Erkältung tut dem Körper gut. Dabei wird unser Körper durchblutet und die Sonnenstrahlung wirkt sich positiv auf unser Gemüt aus. Der Heilungsprozess wird zwar nicht beschleunigt, aber die Bewegung kann helfen, das Krankheitsgefühl zu lindern. Solltest du dich aber zu schwach fühlen oder Fieber haben, dann ist Lüften die bessere Wahl. Stresse dich auf keinen Fall. Der Spaziergang soll dir gut tun und dich nicht zusätzlich belasten.

#5: Achte auf ausgewogene Ernährung, die nicht belastet

Unsere Verdauung benötigt sehr viel Energie. Energie, die du bei einer Erkältung für deine Genesung benötigst. Daher solltest du dich nicht mit schwerem Essen belasten. Besonders gut bei Erkältung sind Suppen. Sie belasten den Organismus nicht und versorgen deinen Körper noch zusätzlich mit Flüssigkeit. Der Klassiker unter den Suppen in der Erkältungszeit ist die Hühnersuppe. Das Schlürfen von Suppe hilft ebenso beim Entschleimungsprozess. Mittlerweile gibt es sogar vorsichtige Hinweise darauf, dass Hühnersuppe tatsächlich entzündungshemmende Wirkung hat. Übrigens: Bereits die alten Ägypter aßen Hühnersuppe bei Erkältungen.

3 Teller mit Hühnersuppe mit Karotten, Nudeln und Sellerie

Der Krankheit keine Chance geben

Damit die Erkältung aber erst gar keine Chance bekommt, helfen einige wenige Vorsichtsmaßnahmen. Schlafe ausreichend, ernähre dich vitaminreich, wasche dir regelmäßig die Hände und versuche Stress zu vermeiden. Du kannst dir auch das „Immunbooster-In-Getränk“, den Orangen-Ingwer-Curcuma-Shot, einfach zuhause zubereiten. Ein wirklich simples Rezept findest du hier.

Ich wünsche dir gute Gesundheit!

Carina Werbamobyforty.com